Sogar unsere Kühe erfreuen sich an der Aussicht!

Die Kälbchen erkunden neugierig den Löwenzahn...

Unsere Kühe auf der Weide


Wir betreiben einen Grünland-Bauernhof mit Kühen und Kälbchen.

Im Sommer sind unsere Kühe tagsüber auf der Weide, sie ziehen morgens nach dem Melken mit Glockengeläut auf ihre Weide. Zum Abendmelken kommen sie dann wieder in den Stall und verbringen dort die Nacht. Viele unserer Gäste, gerade auch Kinder, warten jeden Abend auf dieses Schauspiel und dokumentieren es mit Video und Kamera.

Unser Jungvieh - d. h. die größeren Kälber, Ochsen und tragende Rinder - verbringen den ganzen Sommer auf einer Alpe im Rappenalptal. Zum Viehscheid am 13. September kommt das Vieh aus dem Tal zurück, wird seinem Besitzer übergeben und geht dann noch auf die "Nachweiden", die sich z. B. im Oytal befinden. So um den 3. Oktober befinden sich ca. 480 Stück Jungvieh für 2-3 Tage auf einer Weide bei uns auf dem Kühberg - und alle mit Schellen und Glocken.

Auch einige unserer Kühe können den Sommer auf einem Sennberg in gut 1300 Metern Höhe verbringen, die erzeugte Milch wird dort vor Ort sofort zu Bergkäse, Weichkäse oder Butter verarbeitet.

Da wir an unser Vieh nur Heu verfüttern, steht ab dem Frühsommer die Heuernte an. Tage, die für uns mit viel Arbeit und Hektik verbunden sind und alle Familienmitglieder mithelfen müssen, um das Heu gut und trocken einzubringen.

 

Den Winter verbringen unsere Tiere im Stall - und die Weiden vor unserem Haus verwandeln sich bei genügend Schnee in eine Rodelbahn, eignen sich für eine Schneeballschlacht oder zum Schneemann und Iglu bauen...